Blinden- und Taubbindenseelsorge der ev.-luth. Landeskirche Hannovers

 
 
 

Inhaltsbereich

Blinden- und Taubblindenseelsorge

In der Hannoverschen Landeskirche gibt es ca. 7000 blinde Gemeindeglieder. Und die Zahl der blinden Menschen, die mehrfachbehindert sind, nimmt zu. Hier beginnt die Aufgabe der Blinden- und Taubblindenseelsorge der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Blindenseelsorge

Der Blindenseelsorger ist in allen Regionen der Landeskirche unterwegs. Konfirmationen, Gottesdienste und Freizeiten werden von Göttingen bis Cuxhaven und Osnabrück bis Lüchow angeboten. Wichtig ist die Integration der blinden Gemeindeglieder in ihre Ortsgemeinden.

Im Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover gibt er Religionsunterricht und Konfirmandenunterricht – auch für mehrfachbehinderte Schülerinnen und Schüler. Zusammen mit seinem katholischen Kollegen wird dabei auch der ökumenische Kontakt gepflegt.

Ebenso sind die Kontakte zu den Organisationen der Zivil- und Kriegsblinden wichtig.

Und nicht zu vergessen: Die Gewinnung der Ehrenamtlichen, die als Helfer und Begleiter bei Gottesdiensten, Freizeiten und Ausflügen unentbehrlich sind.

Seit Februar 2013 ist Pastor Andreas Chrzanowski der Beauftragte für die Blinden- und Sehbehindertenseelsorge in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Taubblindenseelsorge

Die Diakoninnen in der Taubblindenseelsorge arbeiten schwerpunktmäßig im Deutschen Taubblindenwerk in Hannover-Kirchrode.

Das Deutsche Taubblindenwerk ist eine überregionale Einrichtung. In Deutschland wird von ca. 10.000 hörsehbehinderten und taubblinden Menschen ausgegangen.

Taubblindenarbeit geschieht am sinnvollsten in Einzelzuwendung. Sie muss wegen der Isolation der betroffenen Menschen aber zugleich auch die Gemeinschaftsförderung im Blick haben.

Neben dem Religionsunterricht der taubblinden Schüler und Schülerinnen steht die seelsorgerliche Begleitung Erwachsener im Vordergrund. Dazu gehören auch die Amtshandlungen wie Gottesdienste und Beerdigungen.

Ebenfalls ist die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von großer Bedeutung. Silke Rosenwald-Job und Elke Wilke sind als Beauftragte der Landeskirche in dieser Einrichtung tätig.

Spendenkonto

Wenn Sie unsere Arbeit mit einer finanziellen Spende unterstützen möchten würden wir uns über eine Einzahlung zu Gunsten des Vereins "Christlicher Blindendienst Niedersachsen-Bremen e. V." auf das Konto mit der Nummer 616 230 bei der Evangelischen Kreditgenossenschaft eG (Bankleitzahl: 520 604 10) freuen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Einzahlung das Stichwort "Blindenseelsorge" oder "TB" als Verwendungszweck an. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung.

 

Rechtliche Informationen und Hinweise

Impressum   ·  Nutzungsbedingungen   ·  webdesign by xo-concept Seitenanfang